Gardasee : Wanderwege

Die Berg, Trekking und Ferienhütten in den Bergen am Gardasee. Von Bocca di Navene zum Monte Altissimo. Von Bocca di Navene aus geht es in Richtung Norden etwa 700 m lang über eine asphaltierte Straße in Richtung der Berghütte "Graziani". Hier schlagen wir den Wanderweg 651 ein (10 Min.). Nach einer Strecke, die uns durch Buchen- und Lärchenhaine führt, steigen wir zum Bergkamm der hoch über dem See liegenden Bergkette Lastè di Tòlghe hinauf. In 1.858 m Höhe erreichen wir einen Aussichtspunkt (1 Std.). Weiter geht es an den aus dem 1. Weltkrieg stammenden Überresten von Militärwachtposten vorbei bis zur Weggabelung nach Busa Brodeghera (15 Min.); hier erreichen wir die Kreuzung der Militärstraße, die uns zur Berghütte "Damiano Chiesa" führt (30 Min.). Nicht ohne gewisse Schwierigkeiten erklimmen wir den Gipfel des Monte Altissimo, der uns mit einer herrlichen Aussicht auf die Dolomiten und den Gardasee belohnt. Zurück geht es über den Wanderweg 633, der die Windungen der Militärstraße umgeht, bis zur Berghütte "Graziani" und zur Bocca del Creer (1.617 m, 1 Std.). Nach einer Strecke, die uns über eine asphaltierte Straße führt, schlagen wir den Wanderweg 653 ein und kommen in die Nähe der Alm Malga Tòlghe; weiter geht es über einen Saumpfad, der uns erneut nach Bocca di Navene hinaufführt (40 Min.).

Die Berghütte "Damiano Chiesa" auf dem Monte Altissimo
Die Arbeiten zum Bau der ersten Berghütte auf dem Monte Altissimo (2.060 m) wurden 1888 auf Initiative einiger Mitglieder der Ortsgruppen Rovereto und Brentonico des Tridentinischen Alpenverein (SAT) begonnen. Nach ihrer offiziellen Eröffnung am 6. Juni 1892 wurde die Berghütte zunehmend von Bergsteigern und Wandern besucht. Im Jahre 1905 wurde sie umgebaut und dient während des ersten Weltkrieges als Standort der italienischen Truppen, ohne dadurch Schäden zu erleiden. 1919 wurde die Hütte neu eröffnet und nach dem aus Trient stammenden Patrioten Damiano Chiesa benannt. Ende der 50er Jahre wurde die zunächst von der Ortsgruppe Rovereto verwaltete Hütte an die Ortsgruppe Brentonico des Tridentinischen Alpenvereins (SAT) und im Jahre 1965 an den Alpenverein Mori abgetreten, der auch für die jüngsten Arbeiten der baulichen Anpassung und Erweiterung (1995) verantwortlich zeichnete. 1988 wurde in unmittelbarer Nähe der Berghütte eine Aussichtsstelle mit Informationsschild zu den umliegenden Gipfeln eingeweiht, welche nach den Baronen Argia und Ugo Salvotti benannt wurde.
Anzahl der Betten: 20; Anzahl der Betten im Winterraum: 6.
Tel. 0464.520664 und 0464.867130

Berghütte "Generale Graziani"
Die Berghütte liegt an der Bocca del Creer in 1.620 m Höhe am Nord-Ost-Hang des Monte Baldo, 5 km von San Valentino entfernt. Sie verfügt über etwa 20 Betten und ist von Mai bis Oktober geöffnet. Die Berghütte ist ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Touren, wie z.B. auf den Monte Altissimo bei Nago und zur Berghütte "Damiano Chiesa", zum Naturschutzgebiet "Riserva naturale di Corna Piana", zur Bocca di Navene oder zur Bocca Tratto Spino.

Hinweise
- Alle Berghütten des Tridentinischen Alpenvereins (SAT) sind in der Zeit vom 20. Juni bis zum 20. September immer geöffnet; sie stehen auch zu anderen Zeiten des Jahres zur Verfügung, insbesonders an Wochenenden oder im Frühling.
Auskünfte zu den Berghütten des Tridentinischen Alpenvereins (SAT) erhalten Sie bei den Hüttenwächtern, bei den Ortsgruppen oder beim Tridentinischen Alpenverein (SAT) OC, Tel. 0461.981871 - Fax 0461.986462.

360° virtual tour

Info
Ausgangspunkt: Bocca di Navene (1.425 m)
Ziel: Bocca di Navene (1.425 m)
Höhenunterschied gesamt (hin und zurück): 1.720 m
Dauer: 3,40 Std.
Schwierigkeitsgrad: ( E ) = Für Trekker. Diese längeren Touren führen über Pfade oder Abschnitte, die im allgemeinen ausgeschildert sind. Es handelt sich oft um an steilen Abhängen vorbei führende, jedoch gesicherte Strecken, die ein Mindestmaß an Erfahrung und Training voraussetzen.
Zeitraum: April - November
Kartographie: Kompaß Nr. 071, 096, 101
Zufahrt: von Brentonico oder Ferrara di Monte Baldo aus über die Straße nach Graziani bis nach Bocca di Navene; Parkplatz.


Testo: Domenico prof. Fava



Nützliche Ratschläge
Ein Ausflug oder ein Trekking in den Bergen ist immer ein ganz besonderes Erlebnis und eine abenteuerliche Begegnung mit der Welt der Berge und ihrer Natur. Da bestimmte Touren für den unerfahrenen Bergsteiger oder Wanderer mit gewissen Schwierigkeiten verbunden sein könnten, ist ein möglichst umsichtiges Verhalten empfehlenswert.
Kleidung:
Niemals zu schwere Kleidung, die jedoch immer entsprechend der Jahreszeit, der Art der Tour, der Höhenlage und der Wetterverhältnisse gewählt werden sollte, die sich in den Bergen schnell ändern können. In den Rucksack gehören eine Sonnenbrille, ein Hut, Kleidung zum Wechseln (leichte oder schwere Kleidungsstücke, ja nach Saison) sowie eine Regenjacke mit Kapuze.
Ausrüstung:
Neben angemessenen Berg- bzw. Trekkingschuhen sollten Sie eine Thermosflasche mit Wasser oder einem anderen erfrischenden Getränk sowie ein Erste-Hilfe-Set, Landkarten und ein kleines Vielzweckmesser mitnehmen.
Allgemeine Sicherheit:
Informieren Sie vor Ihrer Tour immer einen Familienangehörigen oder einen guten Bekannten oder aber wenigstens das Personal der Rezeption Ihres Hotel oder Ihrer Ferienwohnung. Außerdem hat es sich oft als sehr hilfreich erwiesen, ein Handy mitzunehmen.

Diese Vorsichtsmaßnahmen, die zunächst übertrieben erscheinen können, sind sinnvoll, da man in den Bergen stets mit unvorhergesehenen Situationen oder auch Gefahren rechnen muss, auf die man sich entsprechend vorbereiten sollte.

Limone sul Garda Limone sul Garda Limone sul Garda Limone sul Garda Limone sul Garda Limone sul Garda Limone sul Garda Limone sul Garda
Powered by AgileSoft